Österreichische Kontaktstelle
zum UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen

Aktuelle Meldungen

Seit 1. Juli 2016 haben insgesamt 143 Staaten und die Europäische Union die UNESCO-Konvention über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen von 2005 ratifiziert. Neuestes Mitglied der Konvention ist St. Kitts und Nevis (Beitritt: 26.04.2016).

EINLADUNG: UNESCO Talk "Re|Shaping Cultural Policies"

22. September, 18:30h, Depot - Kunst und Diskussion
Kunst, Kultur und Medien stehen vielerorts im Brennpunkt globaler Herausforderungen – wie entwickeln sich ihre Spielräume zwischen Zensur, Vertriebsmonopolen und dem Druck internationaler Handelsmärkte (Stichwort TTIP, CETA)? Hochkarätige UNESCO-ExpertInnen diskutieren mit österreichischen Kunstschaffenden über: Kunstfreiheit und Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung im Kultursektor und Vielfalt im digitalen Umfeld.
Mehr dazu ...


Experten-Interview: Kulturelle Vielfalt Online

Im Spannungsfeld zwischen UNESCO, TTIP und Netzgiganten - ein Gespräch mit Lilian Richeri Hanania, Expertin für internationales Kultur- und Wirtschaftsrecht, über die Rolle der UNESCO und ihrer Mitgliedstaaten bei der Förderung der kulturellen Vielfalt online sowie aktueller Handlungsräume und Herausforderungen angesichts laufender Freihandelsverhandlungen.
Die Kurzfassung des Gesprächs wurde im ÖUK-Jahrbuch 2015 veröffentlicht.
Download: Gespräch mit Dr. Hanania Richeri über "Kulturelle Vielfalt Online"


Nachlese: Podiumsdiskussion "Aktionsradius Kulturpolitik"

Laufende Freihandelsverhandlungen, fortschreitende Digitalisierung, gesellschaftliche Vielfalt – anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der „UNESCO-Konvention über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen“ lud die Österreichische UNESCO-Kommission zur Podiumsdiskussion mit Edgar Honetschläger, Eva Nowotny, Stella Rollig, Anne Wiederhold und Martin Wassermair über kulturpolitische Fragestellungen.
Download: Dokumentation der Podiumsdiskussion "Aktionsradius Kulturpolitik"