Österreichische Kontaktstelle
zum UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen

Aktuelle Meldungen

Mit 1.Mai 2014 wurde das UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen von 133 Staaten und der Europäischen Union ratifiziert. Neuestes Mitglied des Übereinkommens sind die Komoren (Beitritt: 20.11.2013).

EINLADUNG: Celebrating the World Day for Cultural Diversity

Anlässlich des "UNESCO Welttages der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung" am 21. Mai 2014 lädt der Österreichische Musikrat in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO-Kommission zu einem Empfang und anschließendem Konzert ins Porgy&Bess Wien. Am Programm steht "Vielfalt, in aller Schärfe und Würze" - ein Streifzug durch die musikalische Vielfalt Österreichs im Rahmen des Musikfests der Vielfalt 2014.
Mehr dazu...


AUSTAUSCH: Praxisansätze der Visaerleichterung für Kulturschaffende

Auf Initiative der ARGE kulturelle Vielfalt lädt die Österreichische UNESCO-Kommission am 6. Juni zu einem Fachgespräch über die Visapraxis in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten. Im Mittelpunkt des Arbeitstreffens mit europäischen KollegInnen steht der Austausch über Ansätzen und Strategien der Zivilgesellschaft und Verwaltung zur Erleichterung der Einreichung und Abwicklung von Visaanträgen von Kunst- und Kulturschaffenden aus EU-Drittstaaten. Anmeldung und nähere Information: gimpel@unesco.at


UNESCO Ausschreibung: Internationaler Kulturförderungsfonds

Der internationale Kulturförderungsfonds unterstützt die Realisierung künstlerischer und kultureller Vorhaben in Entwicklungsländern sowie Veranstaltungen zur Etablierung von Kultur- und Entwicklungsstrategien. Die Priorität liegt auf jungen KünstlerInnen und Projekten von bzw. für Entwicklungsländer. Einreichfrist ist der 30. Mai 2014.
Mehr dazu ...


UNESCO Ausschreibung: Internationaler Fonds für kulturelle Vielfalt

Der Internationale Fonds für kulturelle Vielfalt unterstützt Projekte in Entwicklungsländern, die zur Stärkung der lokalen Kulturwirtschaft beitragen. Neben Entwicklungsländern selbst sind internationale NGOs sowie NGOs aus Entwicklungsländern, die das UNESCO-Übereinkommen zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen ratifiziert haben, antragsberechtigt. Einreichfrist ist der 15. Mai 2014.
Mehr dazu ...